Tipp's zur Weinlagerung

unbedingt lesen!

Lagerort

Natürlich der kühle, dunkle, leicht feuchte Weinkeller. ABER wer verfügt schon über einen derart idealen Lagerort? Ist kein Keller vorhanden, ist der beste Platz für den Wein unter dem Schlafzimmerschrank. Nicht weil in der Nähe der beste Ort für spontan stattfindende Feste ist, sondern weil keine Speisekammergerüche durch den Kork dringen können und dort der kühlste Platz der Wohnung ist (bzw. sollte.) Schlecht ist es hingegen, den Wein im Innern des Kleiderschranks aufzubewahren. Nicht wegen des Liebhabers, der einem hier die Vorräte wegsaufen könnte, sondern auch wieder wegen der Gerüche (wobei wir da wirklich nur an die Mottenkugeln denken.)

Lagerung

Obwohl Rotweine schwerer sind als die Weissen, sollen sie im Regal nach oben gehievt werden. Denn oben ist es bekanntlich wärmer als unten, und Rotweine können bis 15 Grad gelagert werden, während Weissweine möglichst nicht über 12 Grand erleben sollen. Zu warm gelagerte Weine altern schneller. Vor allem wollen die feinen Tropfen im Dunkeln munkeln. Denn Licht, auch das der trüben Kellerfunzel, verdirbt den Charakter (des Weines).